Aktuelle Nachrichten

Schwimmkurs in Namibia

Vom Kind und Jugendlichen in der Wasserwacht über den Trainingshelfer zum Initiator eines Schwimmkurses im 12.000 km entfernen Namibia. Ein Zeichen dafür, dass gute Jugendarbeit Früchte trägt. 

Als aktives Mitglied der Wasserwacht Langenzenn durchlief Hannes Bruder sämtliche Jugendgruppen und meisterte schließlich das silberne Rettungsschwimmerabzeichen. Seitdem unterstützt er die Jugendarbeit der Ortsgruppe als Trainer in unserem Langenzenner Hallenbad bei Schwimmkursen, beim Schwimmtraining sowie bei Gruppenstunden im BRK Haus am Schießhausplatz.

Im Anschluss an die Schulzeit meldete sich Hannes im Auftrag der Namibia Red Cross Society (NRCS) für den Freiwilligendienst in Afrika. Vor Ort in Namibia musste er feststellen, dass viele Kinder nicht die Chance haben, dass Schwimmen zu erlernen und es leider regelmäßig zu tragischen Unfällen kommt. Die Wasserwacht Ortsgruppe Langenzenn freute sich sehr, als Hannes sich dazu entschloss, einen Schwimmkurs im Rahmen des NRCS ins Leben zu rufen.

Neben Hilfestellungen für Schwimmlehrer, basierend auf jahrzehnte langer Erfahrung durch Schwimmkurse in unserem Hallenbad, konnte die Wasserwacht Langenzenn den Kurs auch mit einer Sachspende in Form von Schwimmbrettern unterstützen.

Insgesamt konnten bereits 8 Kinder das Schwimmen erlernen. Die Kinder haben es geschafft nach einem Sprung vom Beckenrand mindestens 25 Meter zu schwimmen und einen Ring aus schultertiefem Wasser heraufzuholen. Als Belohnung erhielten die Kinder eine Urkunde sowie einen Aufnäher mit „Eddie Ente“, dem Maskottchen der Wasserwacht Langenzenn.

Die Wasserwacht wünscht Hannes weiterhin viel Erfolg bei den noch folgenden Kursen. Jedes Kind, dass die Chance erhält, Schwimmen zu erlernen, ist ein voller Erfolg für die Wasserwacht, schließlich ist die Bekämpfung des Ertrinkungstodes das wichtigste Ziel der Organisation. Hoffentlich können noch viele Kinder unseren Langenzenner „Eddie“ stolz in die Höhe strecken. 

Januar = Donauschwimmen

Auch in diesem Jahr haben die Kameradinnen und Kameraden der Wasserwacht OG Langenzenn wieder am Donauschwimmen in Neuburg an der Donau teilgenommen – bereits zum 19. Mal. Zwölf Mitglieder aus Langenzenn wagten sich in die 2 Grad warme Donau und benötigten für die rund 4 km lange Strecke um die 40 Minuten.  Insgesamt haben dieses Jahr rund 1900 Mutige aus Deutschland, Polen, Frankreich, den USA, Südafrika, Slowenien und der Tschechischen Republik an Europas größtem Winterschwimmen teilgenommen.

Wie heißt es so schön: „Nach dem Donauschwimmen, ist vor dem Donauschwimmen.“ Wir freuen uns schon auf nächste Donauschwimmen!