Bezirkswettbewerb 2017

Am 18. und 19. März fanden sich in Langenzenn ungewöhnliche viele Rettungsschwimmer ein. Der Anlass war zum Glück kein Hochwasser sondern der Rettungsschwimmwettbewerb für Kinder und Jugendliche des Wasserwacht Bezirksverbandes Ober- und Mittelfranken. Im kameradschaftlichen Wettbewerb der Wasserwacht wurden in unterschiedlichen Altersklassen (von 9 bis 16 Jahren) unter anderem die schwimmerischen Fähigkeiten sowie die Kenntnisse der Erste-Hilfe gemessen.

Am Samstag standen in den Klassenzimmern des Wolfgang Borchert Gymnasium jeweils drei Theorie- und Praxisstationen zu den Themen Wasserwacht-Wissen, Erste-Hilfe und „Badegewässer in Bayern“ auf dem Programm. Hinzu kamen zwei Spielestationen, in denen die Mannschaften mit Kreativität und Geschicklichkeit Punkte für eine separate Spielewertung sammelten.

Am Sonntag fand in der fast 40 jährigen Wirkungsstätte der Wasserwacht Ortsgruppe Langenzenn der nasse Teil des Wettbewerbes statt. Im Hallenbad schwammen die Mannschaften in sechs Rettungsschwimmdisziplinen um die noch ausstehenden Punkte.

Im Jahr des 40 jährigen Bestehen der Wasserwacht Langenzenn durfte die Ortsgruppe den Kreisverband Fürth mit jeweils einer Mannschaft in der Stufe 2 (11-13 Jahre) und Stufe 3 (14-16 Jahre) am Bezirkswettbewerb vertreten. Die Langenzenner Mannschaft der Stufe 2 durfte sich nach zwei anstrengenden aber schönen Tagen über einen guten 5ten Platz freuen. Einen großen Erfolg erzielte die Mannschaft der Stufe 3. Mit dem 3ten Platz hat sich das Team zusammen mit den Kreiswasserwachten aus Forchheim und Hof einen Platz unter den besten Mannschaften in Mittel- und Oberfranken gesichert. Zudem durften sich beide Mannschaften der Ortsgruppe Langenzenn über den Gewinn der Spielewertung freuen.

Ein großer Dank geht an alle Unterstützer, Organisatoren, Schiedsrichter und Verantwortliche des Wettbewerbs! Nur durch deren Aufwand und Einsatz war es möglich einen Wettbewerb in dieser Dimension in Langenzenn auszurichten. (Bilder)